Geschichte Lungern


Der folgende Link zur Bildvergrößerung öffnet das vergrößerte Bild in neuem Fenster

Das Dorf steht im Talboden, dessen Ausdehnung nie gross war und heute noch gegeben ist. Trotzdem suchte die Bevölkerung Mittel und Wege, um dem Tal auch den wirtschaftlichen Fortschritt zu ermöglichen. Seit Jahrtausenden haben die Berge ihre Gestalt bewahrt, mehrmals hat sich jedoch das Bild des Dorfes verwandelt.

Vor 150 Jahren hat die Bevölkerung von Lungern in mühevoller und langjähriger Arbeit den See abgesenkt, um die Lebensbedingungen zu verbessern. Dadurch konnte viel Land gewonnen werden für die Landwirtschaft, für Wohnhäuser und für einen Sägebetrieb. Kaum achtzig Jahre später musste das neu gewonnene Land wieder für den Aufstau des Sees abgegeben werden. 1920 begann nämlich die CKW mit dem Betrieb des Elektrizitätswerkes. Erneut mussten viele Familien und Einzelpersonen aus Lungern auswandern und ihre Heimat verlassen. Nachdem nun die Konzession der CKW abgelaufen ist, hat das EWO den Betrieb des Lungererseewerkes übernommen und produziert seit dem 1. Januar 1982 in eigener Regie die elektrische Energie.